Skip to main content

Schulleiter

Hans Roths

Der laufbegeisterte Hobbysportler absolvierte sein Lehramt Studium mit den Fächern SoWi, Pädagogik und Deutsch an der Uni Bielefeld und sammelte anschließend Berufserfahrungen an der Berufsschule in Herford.

Bevor er unser Schulleiter wurde, stand er Sportvereinen als erfolgreicher Engagement-Berater zur Seite. Dieses Knowhow bringt er auch in seinen Fächern Deutsch, Politik und Bewegungspädagogik ein. Sein Unterricht animiert die Schülerinnen und Schüler zur individuellen sowie freien Entfaltung und regt zum kreativen Denken an.

Neben der SpoGBi schlägt sein Herz für die Fußballvereine St. Pauli, Arminia Bielefeld und dem SC Freiburg, ganz getreu seinem Lebensmotto: „Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren“ (B. Brecht)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lehrerin

Andrea Huber

Für Andrea Huber war schon in frühen Jahren klar, sie möchte etwas mit Sport und Therapie machen. So lag für sie als Kölnerin das Sportstudium an der Sporthochschule Köln mit dem Schwerpunkt Rehabilitation auf der Hand. 
Während und nach dem Studium arbeitete sie in unterschiedlichen Rehazentren und -kliniken, wobei sich Frau Huber auf den ganzheitlichen Bereich fokussierte und ihre "Erfüllung" in der körpertherapeutischen Arbeit - v.a. mit onkologischen und psychisch kranken Menschen gefunden hat. Eine weitere Leidenschaft ist die chinesische Kampf- und Bewegungskunst.
Als Heilpraktikerin und selbständige Bewegungstherapeutin bietet sie im Entspannungsbereich Taiji, Qigong sowie Pilates an und arbeitet freiberuflich als Referentin.
Sport spielte für Frau Huber schon immer eine große Rolle. Im Verein war von Trampolinspringen bis Badminton und Volleyball alles dabei. Außerdem liebt sie alles was mit Tanz, Theater und Kreativität zu tun hat.

Andrea´s Lebensmotto von Friedrich Schiller:

"Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht, nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit"

Lehrer

Myrko Sternbeck

Als jüngster Neuzugang ist Myrko Sternbeck nach seinem Studium (Master of Education – Lehramt Gymnasium) an der Universität Osnabrück als Lehrkraft für Sport, Deutsch & Bewegungspädagogik zu uns gekommen. 

Seine junge, agile und fröhliche Natur steckt an und macht den Unterricht abwechslungsreich. 

In seiner Freizeit „tanzt“ öfter mal alles nach seiner Pfeife. Als ehemaliger Basketballspieler steht er mittlerweile als Schiedsrichter der Sportart zur Verfügung.

Sekretärin

Cora Thiebach

Cora ist die gute Seele der SpoGBi, bei der alles zusammenläuft, die Dokumente aller Art sowie jegliche organisatorische Anliegen ordnet und bearbeitet und aufkommende Probleme diesbezüglich sofort löst. Als eingesessene Mellerin, kennt sie sich vor Ort bestens aus und fordert in der Freizeit die eigene Orientierung bei Geocashing gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Söhnen heraus.

Darüber hinaus ist sie als Aquarobic-Trainerin aktiv, was sich aus ihrer Verbundenheit zum Element Wasser ergibt, welche sie schon in ihrer Kindheit entwickelte und sie zum Schwimmen brachte. Eigentlich kommt Cora aber vom Functionalfitness und legt deshalb großen Wert auf die stabile Mitte, welche sie für die Kollegen der SpoGBi selbst darstellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lehrer

Jörn Kentzler

# Beruf 

Jörn Kentzler, Diplom Sportwissenschaftler  aber von Haus aus Berufsoptimist, arbeitet hauptberuflich als Leiter der Sport- und Physiotherapie in einer orthopädischen Rehaklinik. 

Sport war schon immer einer seiner wichtigsten Lebensinhalte (von Leichtathletik bis Ballsport) und so kam für ihn nur das Sportstudium in Frage, zumal er in Köln aufgewachsen ist. 

# Spaß

Als nun begeisterter Läufer und Triathlet verfügt er neben dem fachlichen Wissen über viel Erfahrung, die er mit einer lockeren Art  in seine Arbeit als Fachlehrer für Trainingslehre einfließen lässt. 

# Berufung

Jörn ist verheiratet und als Vater von drei Kindern sagt er von seiner Arbeit an der SpoGBi: „…es ist einfach genial, man arbeitet mit jungen, motivierten Schülern zusammen die es sich zum Lebensinhalt machen wollen ein gesundes, aktives und bewegungsreiches Leben an ihre Mitmenschen weiter zu vermitteln,…“ und diese Begeisterung steckt an!

 

 

 

 

Lehrer

Dustin Roths

Dustin Roths ist an der SpoGBi für den Mathematikunterricht zuständig.

Der gebürtige Steinhagener mit Studium in Heidelberg und Bielefeld ist ein leidenschaftlicher Tennis- und Fußballspieler und Fan des DSC Arminia Bielefeld.

Er reist gerne um die Welt und sein Motto von James Dean: "Dream as if you'll live forever, live as if you'll die today“ hat ihn u.a.schon nach Australien und Namibia begleitet. 

 

 

 

Lehrerin

Jenny Straube

Die sportbegeisterte Lehrerin Jenny Straube machte ihr Hobby zum Beruf. Nach Abschluss des Bachelors of Physiotherapy in Enschede (NL) und einigen Jahren Berufserfahrung als Physiotherapeutin in Münster (u.a. Planung und Umsetzung innovativer Präventions- und Gesundheitsförderungsmaßnahmen), absolvierte sie den Master of Arts Sport- und Bewegungsgerontologie an der DSHS Köln.

Sie unterrichtet die Fächer Sportmedizin und Bewegung in Prävention und Rehabilitation, ist im Fach Sport zuständig für sport- und gesundheitsbezogene Themen und bringt den Schülern und Schülerinnen Planung und Durchführung von Projekten näher.

Ihr wissenschaftlicher Hintergrund ist geprägt durch einen naturwissenschaftlichen Ansatz (Medizin, Biologie). Klare Strukturen, beobachtbare und messbare Handlungen und Leistungen (objektive Faktoren) sind ihr wichtig.

Mehrere Auslandsaufenthalte (Südafrika: Projektmitarbeiterin im Kinderheim; Niederländische Antillen: Arbeit in einem interdisziplinären Therapeutenteam, Behandlung von neurologisch erkrankten Kindern und Erwachsenen; Reise durch Südamerika) prägen ihre (Welt)-Offenheit. Des Weiteren ist sie mit  „Herausforderung demografischer Wandel“. Reaktionen der Sportvereine auf eine alternde Gesellschaft - Eine qualitative Untersuchung von Klein- und Großvereinen Buchautorin.

Lehrerin

Heike Spence

Die reisefreudige Dipl.-Kauffrau und Mutter dreier Kinder motiviert ihre Schüler gerne dazu, ihre englischen Sprachkenntnisse zu verbessern und Erfahrungen im Ausland zu sammeln, denn

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Goethe

Selber lebte sie viele Jahre in England und lernte dort auch ihren Mann kennen.

Bei Freizeitbeschäftigungen stehen sportliche Aktivitäten ganz weit oben. Als Fan unterstützt sie die Handballteams ihrer Söhne beim HSG Grönegau Melle.

 

 

Gefördert durch